NACHTS IN VENEDIG

Ein Kinofilm hat mich zu diesem Buch inspiriert. Als Jugendlicher sah ich den Film «Wenn die Gondeln Trauer tragen» des Regisseurs Nicolas Roeg aus dem Jahr 1973. Diese mystischen Bilder und Szenen ließen mich nie mehr los.

Die schmalen Gassen, die kleinen und großen Brücken, die Farben, die Spiegelungen im Wasser, das Licht aus den Häusern, die spürbare Einsamkeit, die hörbare Stille und Ruhe der Nacht machen Venedig zu einem ganz besonderen Ort. Man hat stets das Gefühl, hinter der nächsten Ecke oder Abbiegung stehe eine dunkle Gestalt – aber nein! Es sind doch nur Menschen wie du und ich - nachts in Venedig.

Die besondere Atmosphäre und meine eigenen schaurig-schönen Emotionen im nächtlichen Venedig waren die Inspiration zur Gestaltung eines Farb-Foto-Buches «Nachts in Venedig» welches bald im Buchhandel „ISBN 978-3-9822099-0-6“ oder direkt bei Harald Brey verfügbar sein wird.

Meine Bilder entstanden 2020 als ich die sagenumwobene ‚Città‘ mit den vielen Palazzi, den 118 Inseln, 175 Kanälen und 398 Brücken wieder besuchte. Venedig ist ein Ort wie aus einer anderen Welt – aber erst zur nächtlichen Stunde zeigt es sich von seiner dunklen und mysteriösen Seite.

Ich möchte Sie fühlen, lassen wie es ist, nachts alleine in diesem Labyrinth von verwinkelten und dunklen Gassen und Brücken umherzustreifen. Lassen Sie meine Bilder sprechen! Lassen Sie sich verführen zu einem geheimnisvollen Streifzug durch das mystische nächtliche Venedig.

Tauchen Sie mit mir ein in die eindrucksvolle Szenerie der nächtlichen Lagunenstadt.

Juni 2020
Harald Brey
www.fixiere-den-augenblick.de

​© 2020 FOTOCLUB FÜRTH